Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5
Image 6
Image 7
Seite Drucken

Herzlich Willkommen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Besucherinnen und Besucher,

Foto: Gunther Ehrhardt © D.Breuninger - br.concept / ufz)/>

ich darf Sie in der Gemeinde Geroldshausen mit dem Orteil Moos im Fränkischen Süden sehr herzlich willkommen heißen. Jeden Monat stelle ich Ihnen im Folgenden "Aktuelles aus unserer Gemeinde" vor. Die Themen der vergangenen Monate finden Sie im Archiv

 

 

Seit der Erstausgabe des Dorfblattes im vergangenen Jahr hat sich Vieles verändert, aber auch Einiges ist unverändert geblieben. Im neuen Dorfblatt, Ausgabe 2024, finden Sie erneut umfangreiche Informationen über unsere schöne Gemeinde Geroldshausen. In Geroldshausen und Moos engagieren sich viele Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich in unseren Kirchen, Vereinen und Gruppen. So finden Sie im Dorfblatt beinahe alle Ansprechpartner, die unsere Dörfer mit ihrem großartigen Engagement lebenswert machen. Wir haben im Vergleich zum Vorjahr nochmals mehr - nämlich 50 an der Zahl - Veranstaltungen geplant. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Apropos Vereine: Unser Vorstand des SV Geroldshausen wurde letztes Jahr zum „Vorstand des Jahres 2023“ von einer hochkarätig besetzten Jury der Main-Post gewählt.  Schon die ersten Seiten können sich sehen lassen! Das Dorfblatt wurde an alle Haushalte verteilt. Weitere Exemplare können z. B. im Rathaus mitgenommen werden.

Gerne können Sie unsere Gemeinde mit einem Flug über Geroldshausen und Moos aus der Vogelperspektive kennenlernen.


Aktuelles März 2024

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Geroldshausen, liebe Besucher unserer Homepage,

mit dem zaghaften Erwachen der Schneeglöckchen und Winterlinge sowie den ersten zarten Anzeichen der Weidenkätzchen kündigt sich der Frühling langsam an.

In der Februar-Sitzung des Gemeinderats hat sich Herr Christian Stück als neuer 1. Bürgermeister von Kirchheim und zugleich als Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Kirchheim vorgestellt.

Aufgrund eines Urteils des Bundesverwaltungsgerichts im letzten Jahr musste die Gemeinde ein reguläres Bauleitverfahren durchführen, um den Flächennutzungsplan mit dem Bebauungsplan "Bildacker" in Moos zu ändern. In der letzten Sitzung hat der Gemeinderat im Rahmen des öffentlichen Beteiligungsverfahrens entsprechende Beschlüsse gefasst, wodurch die Genehmigung nun bei der Bauaufsichtsbehörde des LRA Würzburg beantragt werden kann.

Des Weiteren hat der Gemeinderat über einen Zuschussantrag des Dorfladens sowie die mögliche Einrichtung eines gemeindlichen Sozialfonds beraten.

In Bezug auf den Wasserschaden am Flachdach der Kinderkrippe des Kindergartens "Zauberbähnle", der Ende letzten Jahres entdeckt wurde, wurde der Gemeinderat über den aktuellen Stand informiert. Das verantwortliche Unternehmen hat die Leckage zwar abgedichtet, jedoch musste die Gemeinde aufgrund der Untätigkeit des Unternehmens eine Schreinerei beauftragen, um weiteren Schaden zu verhindern. Zusätzlich musste die Rechnung der Trocknungsfirma vorerst von der Gemeinde beglichen werden, da die Firma sich weigert, die Kosten zu übernehmen. Ein Rechtsanwaltsbüro wurde eingeschaltet.

Nach einem Jahrhundert seit der Auswanderung von Elisabeth und Nikolaus Langmandel ist nun ihre Enkelin mit ihrer Familie nach Moos zurückgekehrt, um die Heimat ihrer Vorfahren zu erkunden. Der Historiker Dr. Roland Flade hat bereits drei äußerst informative Artikel über die Geschichte dieser Auswandererfamilie in der Main-Post veröffentlicht, und ein weiterer wird in Zukunft folgen. Gemeinsam mit dem 2. Bürgermeister Manuel Schmitt habe ich die Nachkommen während ihres Besuchs am 12.02.2024 in Moos begleitet. Der Startpunkt war der Bahnhof Geroldshausen, von dem aus die Auswandererfamilie wahrscheinlich zu ihrer großen Reise nach Argentinien aufgebrochen ist. Nach der Begrüßung wärmten wir uns im Dorfladen bei Kaffee, Tee und Croissants auf. Anschließend folgte ein Spaziergang in Moos zum ehemaligen Wohnhaus der Familie "Obere Langmandel". Nach einem Blick auf Moos vom Siebener am Wasserturm genossen wir ein Mittagessen in Giebelstadt. Die Nachkommen der Oberen Langmandel haben der Gemeinde als Gastgeschenk verschiedene alte Fotos, einen Stammbaum aus dem Jahr 1934 sowie ein Fotobuch über Argentinien überreicht. Diese Unterlagen können während der Amtsstunden im Rathaus eingesehen werden.

Der Gemeinderat wurde auch darüber informiert, dass das Bayerische Landesamt für Umwelt die Hinweiskarte "Oberflächenabfluss und Sturzflut" auf der Website https://s.bayern.de/hios veröffentlicht hat. Sie bietet erste Anhaltspunkte für mögliche Überflutungen infolge von Starkregen. Sie gibt Hinweise auf Sturzflutgefahren, die in gemeindlichen Planungen und Konzeptionen für künftige Bauvorhaben sowie zur bedarfsweisen Fortschreibung der Alarm- und Einsatzpläne in den Gemeinden mittelbar berücksichtigt werden können.

Aktuell wird der Trausaal im Rathaus Geroldshausen renoviert, der zuvor auch als Sitzungssaal des Gemeinderats genutzt wurde. Die Veränderungen sind beeindruckend und stellen einen Kontrast dar, der wie Tag und Nacht wirkt.

Ihr

Gunther Ehrhardt
1. Bürgermeister