Geroldshausen & Moos

 BBetrieb von Covid-19 Schnellteststellen in den Gemeinden Geroldshausen und Kirchheim – Terminvereinbarung Online möglich

Die Verwaltungsgemeinschaft Kirchheim betreibt Covid-19 Schnellteststellen in den beiden Mitgliedsgemeinden. Die Testung kann dort ab 27.03.2021 kostenfrei für Personen ab 7 Jahren erfolgen.

Der Betrieb wird vorerst durch ehrenamtliche Kräfte sichergestellt, daher gilt den freiwilligen Helferinnen und Helfern ein sehr großer Dank für die Bereitschaft der Übernahme der Dienste! Ohne diese Hilfe könnten die Teststellen nicht betrieben werden. Die Abstrichnahme mit den PoC Schnelltests (Nasenabstrich) erfolgt durch medizinisches Fachpersonal.

Die Durchführung der kostenfreien Schnelltests erfolgt nur nach vorheriger Anmeldung über ein Online- Buchungssystem. Weitere Informationen: www.kirchheim-ufr.de

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Björn Jungbauer, 1. Bürgermeister Gemeinde Kirchheim

Gunther Ehrhardt, 1. Bürgermeister Gemeinde Geroldshausen


Coronavirus - Aktuelle Informationen

Bei allen Gesundheitsfragen rund um den Coronavirus (Verhalten im Verdachtsfall, Testung, ...) wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon von Stadt und Landkreis Würzburg. Es ist montags bis donnerstags von 8 bis 14 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr unter 0931 8003-5100 zu erreichen.

Weitere Informationen:


Tag des Friedhofs: Natürlich erinnern

 

Friedhöfe sind ganz besondere Orte. Man kann dort nicht nur trauern und Trost finden Friedhöfe bieten Ruhe und Raum zum Entspannen, lassen Menschen Hoffnung schöpfen und neuen Mut gewinnen. Trauernde finden hier einen geschützten Rahmen, um sich von den Verstorbenen zu verabschieden und um ihrer zu gedenken. Durch den Umgang mit Blumen und Pflanzen kann die Trauer besser verarbeitet werden. Positive Gefühle wie Wohlbefinden, Entspannung und Verbundenheit können durch die Arbeit im grünen Kulturraum Friedhof ausgelöst werden. Friedhöfe haben einen unschätzbaren Wert für Tiere, Pflanzen und Menschen. Der „Tag des Friedhofs“ soll genau auf diese Vielfältigkeit hinweisen. Dazu finden unter dem neuen Motto Projekte statt, die sich mit Bestattung, Tod und Trauer befassen. Andererseits werden fröhliche Kinderaktionen, Konzerte und Lesungen durchgeführt, denn es soll deutlich werden, dass ein Friedhof immer aufgesucht werden kann, wenn man sich vom stressigen Alltag erholen will.

 

Programm am Sonntag, 19. September 2021: Erinnerung unter einem Baum oder im Rosengarten – Friedhof Geroldshausen

10:00 Uhr Gottesdienst in der evangelischen Kirche, Kirchgasse 2

11:30 Uhr Eröffnung der Ausstellung im Blumenstall, Hauptstraße 15

11:30 Uhr Workshop „Grabbepflanzung mit Stauden" - „Wege zum ‚pflegeleichten‘ Grab“ mit Jessica Tokarek, Abteilung: Naturschutz und Landschaftspflege, Landratsamt Würzburg

12:30 Uhr Braten mit Kloß und Soß im Dorfladen, Hauptstraße 30 (Der bürokratische Aufwand der Kontrolle und Dokumentation der 3G-Regelungen ist für den Dorfladen zu groß. Außerdem hat er nicht die Sitzmöglichkeiten, um den geforderten 1,5 m Abstand - auch im Außenbereich - einzuhalten.)

13:30 Uhr Führung auf dem Friedhof

15:00 Uhr Kaffee und Kuchen im Dorfladen, Hauptstraße 30 (Der bürokratische Aufwand der Kontrolle und Dokumentation der 3G-Regelungen ist für den Dorfladen zu groß. Außerdem hat er nicht die Sitzmöglichkeiten, um den geforderten 1,5 m Abstand - auch im Außenbereich! - einzuhalten.)

15:00 Uhr Konzert der Blaskapelle Giebelstadt-Sulzdorf auf dem Friedhof Geroldshausen

15:45 Uhr Führung auf dem Friedhof

17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen: Flyer zum Download

 


Tag der Innentwicklung, am Sonntag, den 19. September 2021, 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr, auch bei Hauptstraße 15, 97256 Geroldshausen 

„Neues Leben in alten Gemäuern, Kinderlachen in sanierten Leerständen“ – das wollen wir mit der Innenentwicklungsstrategie des Landkreises Würzburg erreichen. Es gilt, ein Aussterben der Ortskerne zu stoppen, Flächenpotenziale und vorhandene Strukturen nachhaltig zu nutzen sowie innerörtliche Wohn- und Begegnungsflächen zu schaffen. Attraktive Ortskerne sind die Lebensadern jeder Gemeinde, jeder Stadt. Wo diese veröden, entweicht das gemeinschaftliche Leben, da die Treffpunkte fehlen. Wie man Innenentwicklung erfolgreich anstoßen, fördern und begleiten kann, hat im Landkreis Würzburg die Allianz Fränkischer Süden bereits vorgelebt. Deshalb ist in den 14 Städten, Märkten und Gemeinden von Tauberrettersheim bis Reichenberg, von Bütthard bis Ochsenfurt dieses Anliegen zum Schwerpunktthema geworden. Es ist ein dickes Brett zu bohren, denn vorzeigbare Erfolge, die als gute Beispiele für Nachahmer wichtig sind, stellen sich selten schnell ein – aber es werden glücklicherweise immer mehr.

Informationen zum Bauen und Modernisieren aus erster Hand: Der Landkreis Würzburg und die Allianz Fränkischer Süden laden interessierte Bürger* innen zum Tag der offenen Hof- und Haustür unter dem Motto „Innenentwicklung – bauen, umbauen, modernisieren im Ortskern“ ein. Von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr öffnen sieben Bauherren acht Anwesen und ermöglichen durch Haus- und Hofbesichtigungen den direkten Erfahrungsaustausch vor Ort. Lassen Sie sich inspirieren, wie alte Mauern in neuem Glanz erstrahlen können, tauschen Sie sich mit Bauherren aus, die viel Herzblut in die Erhaltung ihres Eigenheimes gesteckt haben, holen Sie sich vor Ort unschätzbare Informationen aus erster Hand, welche kniffeligen Herausforderungen bei der Umsetzung des Wohntraums in historischen Mauern gelöst werden mussten.

„Als der Wunsch nach einem ländlichen Leben in uns gereift war, haben wir unser Haus in Höchberg verkauft und beim zweiten Anlauf diesen denkmalgeschützten Bauernhof erworben“, so die Besitzer. Es war Liebe auf den ersten Blick! Das 1842 errichtete Wohnhaus wurde zum großen Teil in Eigenarbeit entkernt, modernisiert und in eine gemütliche und behagliche Heimstätte gewandelt. Nach Jahren des Ankommens entschied sich die Floristin, ihre Leidenschaft für Pflanzen und Blumen in ihrem eigenen Laden auszuleben. Ferner reifte der Gedanke heran, das aktuelle Wohnhaus komplett zu vermieten und den alten Kuhstall zum neuen Eigenheim umzubauen, mit ebenerdigem Zugang zum dahinterliegenden großen Garten. Nebst den hier bereits lebenden Hühnern, soll der Garten künftig auch Gemüse- und natürlich Blumenbeete beherbergen. Die Projekte nehmen so schnell kein Ende und deshalb gibt es immer ein Ziel vor Augen, das man unbedingt erreichen will." Brigitte & Rolf Gensthaler, Hauptstraße 15, 97256 Geroldshausen

Weitere Informationen: Flyer zum Download


Bundestagswahl 2021 – Aufruf zur Briefwahl

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

Am 26.09.2021 findet die Bundestagswahl in Geroldshausen in nachfolgenden Wahllokalen statt:

0001 Urnenwahl Geroldshausen

Evangelisches Gemeindezentrum

Hauptstr. 10
97256 Geroldshausen

barrierefrei

0002 Urnenwahl Moos

Jugendzentrum Moos

Würzburger Str. 1a
97256 Geroldshausen-Moos

barrierefrei

0011 Briefwahl

Sporthalle Geroldshausen

Seeweg 2
97256 Geroldshausen

barrierefrei

Die Wahlbenachrichtigungskarten gehen allen Wahlberechtigten per Post zu.

Aufgrund des ansteigenden Infektionsgeschehens der Corona-Pandemie sind auch bei dieser Wahl für alle Beteiligten besondere Vorsicht und Rücksichtnahme notwendig.

Wir bitten daher verstärkt die Möglichkeit zu nutzen, im Voraus per Briefwahl abzustimmen.

Die Briefwahlunterlagen können Sie kontaktlos online über das Bürgerserviceportal auf der Internetseite der Gemeinde Geroldshausen oder schriftlich mittels ausgefüllter Wahlbenachrichtigung beantragen.

Wegen der Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie kann es am Wahlsonntag zu langen Wartezeiten vor den Wahllokalen kommen.

Nutzen Sie daher vorab die Chance, Ihre Stimme per Briefwahl abzugeben.

Vielen Dank.

Ihre Gemeindeverwaltung


Aktuelles September 2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Geroldshausen, liebe Besucher unserer Homepage,

bei der Sanierung unseres Bahnhofs tut sich etwas. In den vergangenen Wochen haben zahlreiche Gespräche mit den verschiedenen Beteiligten stattgefunden. Den Auftakt bildete eine Videokonferenz mit dem Bayerischen Wirtschaftsministerium, der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, der DB Station & Service und der DB Netz. Unterstützt wurde ich von Herrn Altbürgermeister Anton Holzapfel (Kommunaler Arbeitskreis). Der Bahnhof Geroldshausen soll barrierefrei ausgebaut werden. Bisher war nur der Zugang über die Bahnstraße möglich. Der Plan ist, auch einen Zugang über die Indus-triestraße zu ermöglichen. Der Bahnübergang Klingenstraße soll durch eine barrierefreie Fußgänger- und Fahrradfahrer-Unterführung ersetzt und damit geschlossen werden. Damit musste eine Lösung für die weiteren Verkehrsteilnehmer (PKW, Lieferanten Fa. Feuerland und Landwirte) gefunden werden. Für PKW sollte es kein Problem sein, über den Bahnübergang Albertshäuser Str./Bahnstraße zu fahren. Für die Zulieferer Fa. Feuerland und Landwirte kann eine Lösung in der Industriestraße gefunden werden. Dabei wird z. B. über einen Ausbau auf dem stillgelegten Gleis oder Haltebuchten für den Gegenverkehr nachgedacht. Die Signalanlagen am Bahnübergang Albertshäuser Str./ Hauptstraße sollen automatisiert werden, so dass die Schließzeiten erheblich verkürzt werden. Auch soll dieser Bahnübergang mit Gehwegen ausgebaut werden. Die geplanten Lärmschutzwände spielen bei der Sanierung unseres Bahnhofs eine wichtige Rolle. Das Planfeststellungsverfahren zu den Lärmschutzmaßnahmen soll Mitte nächsten Jahres gestartet werden, so dass die Maßnahme im Jahr 2024 abgeschlossen ist. Über diese Planungen hat der Gemeinderat in der Sitzung im August beraten. In der September-Sitzung soll eine Grundsatzentscheidung gefällt werden, ob die Gemeinde die o. g. Planungen unterstützt.

Die Verträge mit dem ElisabethenHeim e. V. zu unserem Kindergarten Zaubernest und auch den Neubau sind unterzeichnet. Damit kann der Trägerwechsel zum 01.01.2022 eingeleitet werden. Der Gemeinderat bedankt sich bei allen Beteiligten (Kindergarten-Team, Elternbeirat, …) für die gute Unterstützung, dass wir einen für unsere Gemeinde passenden Träger finden konnten.

Der Bauausschuss wird im Herbst bei einem Ortstermin festlegen, an welchen Stellen in der Hauptstraße und auch Kirchheimer Straße Parkbuchten zur Verkehrsberuhigung aufgezeichnet werden. Dabei wird auch über die notwendige Beschilderung und die Piktogramme (z. B. 30 km/h in der Hauptstraße) gesprochen. In der Albertshäuser Straße wird ein weiterer Spiegel bei der Ausfahrt Rosenstraße Blickrichtung Albertshausen aufgestellt. Hinzu kommt das Verkehrszeichen „Gefährliche Ausfahrt“. Es wird geprüft, ob eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 80 km/h wegen der Ausfahrt der neuen WÜ 33 möglich ist.

Zum Schluss lade ich Sie ganz herzlich zum Tag des Friedhofs bzw. Tag der Innenentwicklung am Sonntag, den 19.09.2021, ein. Weitere Informationen: Flyer zum Download

Ihr

Gunther Ehrhardt
1. Bürgermeister

Geroldshausen entfernt Name von KZ-Arzt
Geroldshausen entfernt Name von KZ-Arzt

Gemeindeverwaltung Geroldshausen
Hauptstraße 13
97256 Geroldshausen
Telefon 09366/510
Telefax 09366/980813
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dienststunden:
Rathaus Geroldshausen:
Dienstag: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
(mit Bürgermeistersprechstunde)
jeden 1. Samstag im Monat:
9:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Verwaltungsgemeinschaft Kirchheim
Rathausstraße 2
97268 Kirchheim
Telefon 09366/9061-0
Telefax 09366/9061-60
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.kirchheim-ufr.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag:
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr